12.internationales V-Strom-Treffen



12. internationales V-Strom Treffen 2013

30.05.-02.06.2013
Hotel Harzer Land in Allrode im Harz
  

In diesem Jahr waren Harzbock mit Sylvia und wir die Organisatoren des V-Strom Treffens.
Wir haben uns dabei auf alte Zeiten besonnen, denn in 2005 waren wir schon einmal (Jörg und mein erstes Treffen) in Allrode im Harz. Da das Hotel, Harzer Land,  groß genug ist um den ständig steigenden Stromeransturm zu bewältigen, haben Jörg und Uli mit den Betreibern verhandelt und, nachdem diese für uns sehr gute Konditionen eingeräumt hatten, den Zuschlag gegeben.

Da wir die Orga hatten startete unser Treffen bereits ein paar Tage vorher, mit einigen Vorbereitungen für unsere Gäste
Orga Vorbereitungsarbeiten
Zunächst einmal die Materielien zum Packen für die Begrüßungsbeutel sammeln

Orga Vorbereitungsarbeiten
dann fing Waltraud, die mir beim Packen half, an die Aufkleber zuzuschneiden

Orga Vorbereitungsarbeiten
von Allem musste etwas in die Beutel
Flyer, die Jenni fü uns gemacht hat, Aufkleber, echte Harzhexen und natürlich die Namen-Button

Orga Vorbereitungsarbeiten
die fertigen Tüten  mussten nummeriert und verpackt werden

Orga Vorbereitungsarbeiten
wobei der Platz nun etwas eng wurde...
Als nach etwa 6 Stunden diese Arbeit erledigt war, gönnten wir uns

Orga Vorbereitungsarbeiten fertig
eine verdiente Pause


Am nächsten Tag ging's in's Hotel Harzer Land
Die Orgaecke
In Erdgeschoss wurde die "V-Strom Anmeldung" aufgebaut

Die Orgaecke
Harzbock

Die Orgaecke
Dann kurz die WLAN-Verbindung aufbauen, damit wir eventuelle Fragen present sind...

Die Orgaecke
und die Anmeldebeutel ausgepackt...
nun können die Stromer & Friends kommen

Harzbock und Sylvia brachten ein paar Schilder als Wegweiser an und wir gingen erst einmal zum Parklplatz umd ihn für Autos ab zu sperren.

PArkplatz
So sah's am Vortag des Treffens auf dem Moppedparkplatz aus

Da das Wetter leider nicht so vielversprechend war und es auch in den vergangenen Tagen sehr viel geregnet hatte, war die Wiese für Wohnmobile recht ungeeignet.

erst mal umparken...
Also besser Blitzbirnes WoMo erst mal umparken...


Und dann die Sonnenstrahlen genießen

Der Vorabend des Treffens verlief sehr lustig

und, am nächsten Morgen, warteten wir gespannt auf die eintreffenden Stromer


die ersten sind eingetroffen


abgetrennt wurde auch


langsam füllt es sich


und es werden immer mehr

V-Strom mit Beiwagen
Sogar eine V-Strom mit Beiwagen gehört dazu

und Gudi

mit außergewöhnlicher Lakierung


Unsere Kinder und Enkelkinder sind nun auch da..


Kjell darf Möppi fahren
Kjell möchte Möppi fahren, also Mama, ...

Kjell und Jenni auf Connies SV
Kjell und Jenni auf Connies SV,
Freja muss sich noch mit Zusehen aus dem Hintergrund begnügen


Zum Schluss sah's dann so aus auf dem Hotelparkplatz



Am Abend konnten sich dann alle, die wollten und es noch nicht im Vorfeld über's Forum getan hatten

Tourguide Listen
in die Guidelisten eintragen

Danach gab's eine laaaaange Begrüßungsdnsprache von Jörg...

so knappe 3 Minuten



und dann ging's zum gemütlichen Teil des Abends über.

eineurobar
Hier ein Eindruck aus der 1 ¤ - Bar


und hier aus dem Speisesaal des Hotels



Frühstück
Am nächsten Morgen wurde gemeinsam gefrühstückt


Das ist unser Nachwuchstisch


nach dem Frühstück trafen wir uns,

Nebel am Morgen
bei schönstem Nebel an den Abfahrtsgleisen

Wir hatten zwei Touren vorbereitet, die in jeweils in beiden Richtungen gefahren wurden,
so kamen wir uns trotz der Menge an Motorrädern nicht all zu sehr ins Gehege

Tour Burgruine Hohnstein

Tour Burgruine Hohnstein
durch Anklicken könnt ihr sie euch als PDF downloaden




Tour Windbeutelkönig

Tour zum Windbeutekönig an der Okertalsperre
durch Anklicken könnt ihr sie euch als PDF downloaden


Jörg und ich fuhren am Freitag die Tour zum Windbeutelkönig an der Okertalsperre

Tour zum Windbeutelkönig an der Okertalsperre
Beim Windbeutelkönig

Tour zum Windbeutelkönig an der Okertalsperre
Erik Holste, hatte extra für uns Stromer ein Grillzelt aufgebaut.
alle Achtung und besten Dank dafür

Tour zum Windbeutelkönig an der Okertalsperre

Das Wetter war leider recht bescheiden, daher hatten wir auch kaum Fotos gemacht.

(Wenn ich von anderen Teilnehmern welche finde werd ich sie hier einfach reinschummeln)

Am Samstag hatten wir dann die Burgruine Hohnstein als Ziel.
Der Morgen begann auch wieder mit heftigem Nebel, so dass man kaum etwas sehen konnte
aber ab kurz vor Mittag wurde es dann schöner und zum Nachmittag hin hatten wir sogar etwas Sonne und trockenen Straßen


Mittagsrast an der Burgruine Hohnstein


Die Kinder waren mit dem Auto auch da
Freja wollte auch dabei sein
Freja wollte auch dabei sein,

Burgruine Hohnstein
Die Moppeds im Hof der Burgruine Hohnstein

Burgruine Hohnstein
es wurde recht voll

Burgruine Hohnstein
Harwin und Susanne fahren weiter

Burgruine Hohnstein
und Jörg auch gleich, nur noch kurz die zweite Touretappe im Navi laden...

und dann gings weiter.

Der Abend wurde dann wieder super, feuchtfröhlich und vor allem recht lang



und dann war -  L E I D E R  - alles schon wieder vorbei :(



Zum Abschluss aber noch einmal ein Foto ....

V-Strom Parkplatz am Abend 1.6.2013
von den Moppeds auf dem Parkplatz

V-Stromer & Friends
und den zugehörigen Stromern & Friends

Die Orgaarbeit über das Jahr verteilt hielt sich in überschaubarem Rahmen und hat uns allen viel Spaß gemacht
und als Belohnung gab's zum Schluss folgendes Resumee

12. internatiponale V-Strom Teffen, in Allrode im Harz

von unseren Freunden aus dem Ausland kamen     
1 aus der Ukraine
1 aus Italien
2 aus Schottland
2 aus Östereich
2 aus der Schweiz
2 aus Belgien
2 aus Tschechien
4 aus den Niederlanden
11 aus Dänemark


Stornierungen wegen des Wetters waren mit 5 Teilnehmern erfreulich wenige,
Stromer sind halt wasserfest  (auch wenn ein paar Zelter das Angebot des Hotels zum Umbuchen doch noch angenommen haben)

Möppiunfälle gab es keine !

Lediglich der Mauersturz zu Stollberg,  wie ihr hier nachlesen könnt.

Die Betreiber der Mittagspunkte haben sich mächtig für uns ins Zeug gelegt
und meine Frage nach ihrer Zufriedenheit wurde von beiden mit "klasse, sehr gut beantwortet.
und vom Kai Prengel, dem Besitzer von der Burgruine Hohnstein ergänzt mit:
"ich hätte nicht gedacht, dass bei dem Schittwetter überhaupt einer auf's Möppi steigt und zu uns kommt"



Das Treffen war schon wieder mal viel zu schnell vorbei
aber wir sind schon für's nächste angemeldet

2014 in der Röhn