6. V-Strom-Treffen

6. internationales V-Strom Treffen
am Weißenhäuser Strand

Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit unseren Stroms zum V-Strom
Jahrestreffen gefahren.
Und dieses mal ging es an die Ostsee,
direkt an den Weißenhäuser Strand.


Die Anreise wollten wir über die Autobahn machen, weil die Straßen in den Norden nicht unbedingt ein Motorrad-Erlebnis wiederspiegeln.
Das gleiche Vorhaben hatten auch ein paar Stromer, die uns auf ihrem Weg in den Norden, als Pausenstation für eine Tasse Kaffee, besuchten.


V-Strom Treffen in Schleswig Holstein
Fertig zur Abfahrt

Das erste Stück, über Bramsche bis zur Autobahn, fuhren wir jedoch über unsere Hausstrecke und zeigte unseren Gästen, dass auch wir sehr wohl über ein paar Kurven verfügen.
Kaum auf der Autobahn gerieten wir auch gleich in den ersten erwarteten Stau.....


kurze Pause und erholen vom Stau


erst mal eine Rauchen



und einige Staukilometer später machten wir dann eine längere Rast



bei Burger King

Die Fahrt verlief unspektakulär und seeeehr gemütlich, dank der ständigen Staus und gegen späten Nachmittag erreichten wir dann den Zeltplatz am Weißenhäuser Strand.



Wir wurden bereits erwartet


Erst mal das Zelt aufgebaut...


und beim Probesitzen auf einer "Kleinen" zugesehen...




und dann machten wir uns ...


...
auf den Weg...


... zur Ostsee
was für ein herrliches Wetter !



Kenny und Jenni, die Mitorganisatoren dieses Treffens, sind froh, dass alles so schön klappt.


Am Abend, wie auch an allen folgenden Abenden, saßen wir dann gemeinsam in der Ferieneinrichtung des Weißenhäuser Strands


und genossen die laue Nachtluft ...


Norddeutschland, Franken, die Schweiz,.... alle genossen den Abend und nicht nur die Luft


Jenni holt Nachschub

Es war ein netter Abend mit viel Gelächter, jeder Menge Spaß und etlichen Getränken, der schließlich nach Mitternacht auf dem Campingplatz beendet wurde.


Am Freitag morgen sammelten wir uns auf dem Parkplatz vor der Ferienanlage um uns zu unseren Tourguides zu gesellen.


Houwee ist es wohl etwas warm.... alles klebt


und an der nächsten Tankstelle machten wir eine kurze Pause um zu klären ob alles OK und das Tempo richtig war.


Ein kleines Foto von Kuckuck... und dann ging's los, die Holsteinische Schweiz erkunden.


Eine kurze Schottereinlage den Berg hinauf führte uns auf den Bungsberg, die höchste Erhebung von ganz Schleswig Holstein.


um an den höchsten Punkt des "Berges" zu gelangen, mussten wir noch einen kleinen Fußmarsch machen


aber dann waren wir "oben"


Der Blick über Schleswig Holstein...

und dann ging die Fahrt weiter über kleinste kurvige Straßen durch kleinste Ortschaften hindurch ...


zur Bräutigamseiche


dem einzigen Baum, der sogar eine eigene Postanschrift hat.


Houwee, Jörg_aus MS, Jörg und Guido warteten am Parkplatz.

Und dann gings wieder weiter, die schönsten Sträßchen entlang und durch Wiesen und Felder, bis an einen kleinen See...


wo wir eine Eis-Pause einlegten


und den Schatten suchten


Klaus


auch eine andere Gruppe suchte die Abkühlung...
Bavaria, Schepp und Ankomobil


Jörg aus MS
Nach einer ausgiebigen Pause und einigen kalten Getränken fuhren wir dann wieder weiter,  Richtung Strand


kurzer Stop am Strand


was für ein herrliches Wetter..

Der Abend verlief dann wie das Duplikat vom Vorabend und gegen 2:00 Uhr fielen wir müde in unsere Schlafsäcke.


 
Am Samstag Morgen trafen wir uns wieder auf dem Sammelparkplatz um zu überlegen welche Tour wir nun machen würden. Die, die wir uns ausgesucht hatten war bereits voll, also schlossen wir uns kurzerhand Richy an, dem es ähnlich ergangen war und als wir uns so umsahen war diese spontane Gruppe bei 11 Mitgliedern angelangt.
Wir fuhren Richtung Norden durch schöne Gegend, leicht kurvige Straßen und machten gegen Mittag Rast...


in einer urigen Grillstube


wo wir es uns auf der schattigen Terasse gut schmecken ließen.
Den letzten Abend verbrachten wir dann fast ausschließlich auf dem Campingplatz.


Maj-Britt und Jimmy aus Dänemark
(das Etikett kratzt etwas)



Am letzten Morgen frühstückten wir in aller Ruhe...


und sahen den anderen beim Packen und Verladen zu...


Schade, das alles so schnell wieder vorbe war.


Aber die Anmeldung für das Treffen im nächsten Jahr, das uns nach Thüringen führt,  ist bereits abgegeben :-)